REBELL Wiesbaden

Carl-von-Ossietzky-Schule besetzt! Schule brennt!


aktualisiert: Die Protestierenden verließen am späten Abend des 23.11. unter Beisein der Polizei das Gebäude. Die Besetzung ist beendet

Seit heute Nachmittag ist die Aula der Carl-von-Ossietzky Schule besetzt! Der Jugendverband REBELL Wiesbaden solidarisiert sich mit den Besetzern und ruft alle auf sich aktiv zu beteiligen!
http://de.indymedia.org/2009/11/266780.shtml

»Seit Montag den 23.11.09 ist nun auch die Aula einer Wiesbadener Schule besetzt. Wir, Schülerinnen und Schüler von den unterschiedlichsten Schulen Wiesbadens, wollen so gemeinsam unseren Forderungen Nachdruck verleihen und den Zustand der Wiesbadener Schulen weiter in die öffentliche Diskussion rüKen.

+ + + Jetzt auch in Wiesbaden + + +

BESETZUNG DER AULA DER CARL VON OSSIETZKY SCHULE

In vielen Ländern überall auf der Welt finden derzeit Besetzungen statt, um den Forderungen nach einer Verbesserung der aktuellen Zustände in den Bildungseinrichtungen Nachdruck zu verleihen.
Weltweit sind bereits in über 60 Städten Räume und Hörsäle in Schulen und Universitäten besetzt, täglich kommen neue hinzu!

Seit Montag den 23.11.09 ist nun auch die Aula einer Wiesbadener Schule besetzt. Wir, Schülerinnen und Schüler von den unterschiedlichsten Schulen Wiesbadens, wollen so gemeinsam unseren Forderungen Nachdruck verleihen und den Zustand der Wiesbadener Schulen weiter in die öffentliche Diskussion rücken. Denn die momentanen Pläne der Stadt, dringend notwendige Renovierungen von Schulen noch weiter hinaus zu zögern, sind für uns nicht einfach so hinnehmbar. Mit der Besetzung streiten wir nicht gegen, sondern für unsere Schulen! Denn es darf nicht weiter an unserer Bildung gespart werden!
Doch der Protest beschränkt sich nicht nur auf die Wiesbadener Kommunalpolitik, sondern knüpft auch an der internationalen Diskussion über ein besseres und gerechteres Bildungssystem an. Der durch die Besetzung geschaffene Freiraum soll in den nächsten Tagen für eine inhaltliche Diskussion über die aktuellen Veränderungen im Bildungssystem und zur Ausarbeitung von Gegenentwürfen genutzt werden. Es sollen konkrete Forderungen an die Stadt und an das Land Hessen formuliert werden. Hierbei sollen sich alle Betroffenen der momentanen Bildungspolitik, von den SchülerInnen, Studierenden, LehrerInnen und ErzieherInnen bis zu den Eltern, einbringen können.
Also kommt vorbei, bringt FreundInnen, Geschwister, Eltern, LehrerInnen und andere mit, informiert euch, bringt euch ein und werdet Teil einer breiten Bewegung, die sich für ein besseres und gerechteres Bildungssystem einsetzt.
Für Solidarität und freie Bildung!«

immer aktuelle Infos auf unserm Twitter:
http://twitter.com/REBELLWiesbaden


sharen!

Kommentar




Newsletter?

Mitglied

Folge uns auf Twitter!

Impressum